skandinavische Bücher, Hörbücher und Filme bestellen

Schwedische Literatur in Buchform und als Hörbuch kann man ganz einfach im Internet bestellen.
Da ich immer wieder gefragt werde, welchen Anbieter ich empfehlen kann, hier eine kleine Übersicht der Buchhandlungen, mit denen ich selbst gute Erfahrungen gemacht habe.

Mein erstes (selbstgekauftes) schwedisches Buch von Astrid Lindgren habe ich damals bei Mitterauer gekauft, aber den Anbieter gibt es leider nicht mehr. Herzlichen Dank an ManuEla für diesen Hinweis.

Salta Grodan
Mein aktueller Lieblings-Anbieter für schwedische Bücher für Kinder und Erwachsene, Bücher für Schwedischlernen in vereinfachtem Schwedisch („Lättläst“), Hörbücher,  Musik und Filme ist Salta Grodan.

Die Inhaberin erfüllt alle Wünsche ihrer Kunden und besorgt auf Wunsch Bücher direkt aus Schweden, wenn sie sie nicht schon im Programm hat. Man kann Neuerscheinungen vorbestellen und es gibt sogar eine „echte“ Buchhandlung in Berlin, in der sich das Stöbern wirklich lohnt!

Charlotte Heinzelmann von Salta Grodan schreibt außerdem einen sehr interessanten Blog, auf dem sie Bücher vorstellt und Veranstaltungstipps gibt und außerdem gibt es regelmäßig einen zweisprachigen Newsletter.

Sophias Bokhandel
Sophias Bokhandel bietet ebenfalls Medien aller Art, auch Bücher in vereinfachtem Schwedisch und zusätzliche schwedische Dinge zum Thema Trolle, schwedische Gerichte und Feste.
Neu ist, dass Sophias Bokhandel auf Kundenwunsch Medien in Isländisch, Norwegisch und Dänisch bestellt.

Ihre Buchhandlung vor Ort
Grundsätzlich kann man schwedische Bücher und Hörbücher auch über die „Buchhandlung um der Ecke“ bestellen. Bei Lehrwerken ist das häufig die schnellste Lösung, die ich sehr empfehlen kann.

Am schnellsten geht es, wenn man die ISBN weiß, aber ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit freundlichen Buchhändlern gemacht, die einem gern bei der Suche nach dem schwedischen Originaltitel behilflich sind.

Infos über schwedische Krimis und deren Autoren
Wer sich für speziell für Krimis aus Schweden interessiert, dem empfehle ich das Literaturportal Schwedenkrimi mit Interviews, Lese- und Hörproben und Buchvorstellungen.

Skandinavische Bücher hören
Wer lieber hört als zu lesen, der bekommt bei Salta Grodan oder Sophias Bokhandel Hörbücher als CD-Version oder wird in meinem Blogartikel über „schwedische Hörbücher als Download“ fündig – weiterlesen.

wo bekomme ich Filme auf Schwedisch her?

Kaufen

kann man die Filme als DVD mit schwedischem Ton (aber in der Regel ohne schwedische Untertitel) in Deutschland in den meisten

  • Videotheken
  • bei den großen Buch- und Multimedia-Anbietern
  • im Internet
  • in Supermärkten
  • in Tankstellen und
  • in Elektromärkten

Hier gibt es inzwischen sogar eine Übersicht für DVDs mit schwedischem Ton.

Oder man bestellt die Filme im Original (aber mit recht hohen Portogebühren) bei Megastore.se oder kauft sie im Sommerurlaub in schwedischen Tankstellen, Supermärkten oder auf der Fähre.

Man kann sich die Filme natürlich auch einfach

ausleihen

  • in der Videothek um die Ecke
  • in der Stadtbibliothek, Bücherei oder Bücherhalle (für meine Hamburger Leser;-))
  • bei den bekannten Internet-Anbietern

Ich habe eine sehr gute Übersicht schwedischer Filme (mit Bewertungen!) entdeckt.

Empfehlungen, welche Filme für welches Lern-Niveau geeignet sind, gibt es hier:

schwedische Filme für Einsteiger (A1-A2)

schwedische Filme für Fortgeschrittene (B1)

schwedische Filme für Könner (B2)

schwedische Filme für Profis (C1)

Viel Spaß!

schwedische Filme für Profis (C1)

Hier gibt es als Steigerung nur noch Literaturverfilmungen und die Filme von Ingmar Bergman, die sprachlich sehr anspruchsvoll sind. Außerdem ist der Ton der Ingmar-Bergman-Collection größtenteils Mono, was das Verständnis etwas erschwert.

Literaturverfilmungen

– Die Auswanderer (Utvandrarna) (Regie: Jan Troell): Verfilmung des Auswanderer-Epos‘ von Vilhelm Moberg

– Das neue Land (Nybyggarna) (Regie: Jan Troell): die Fortsetzung

Ingmar Bergman-Filme

(nur eine Auswahl, die Filme gibt es übrigens als „Ingmar-Bergman-Collection“ in den meisten Videotheken)

– Die Zeit mit Monika (Sommaren med Monika)

– Das Lächeln einer Sommernacht (Sommarnattens leende): mein Lieblingsfilm, typisch Bergman, aber mal kein Problemfilm

– Wilde Erdbeeren (Smultronstället): der Titel ist auf deutsch irreführend, der Film hat nichts mit dem Gedicht von François Villon (1431-1464) zu tun, auch wenn „smultron“ kleine Walderdbeeren sind, die wild wachsen. Manchmal kann man Ausdrücke einfach nicht übersetzen, jedenfalls nicht so, dass sie Platz auf einem DVD-Cover hätten;-)

– Szenen einer Ehe (Scener ur ett äktenskap): ein Klassiker!

– Die Zauberflöte (Trollflöjten)

– Herbstsonate (Höstsonaten)

– Fanny und Alexander (Fanny och Alexander)

schwedische Filme für Könner (B2)

Ab diesem Niveau kann man die typischen schwedischen Kultfilme ganz entspannt anschauen. (OBS: alle Kommentare geben ausschließlich meine eigene Meinung wieder)

Komödien

– Kops (Kopps) (Regie: Josef Fares): sehr, sehr lustig

„Im schwedischen Högsboträsk lebt man unaufgeregt und friedlich vor sich hin und auch hinter der Fassade lauern keine verstörenden Abgründe. Blutorgien à la Henning Mankell sucht man auch mit den allerbesten Absichten vergebens. Das Provinzkaff mit dem merkwürdigen Namen hält für seine bestens ausgestattete Polizeieinheit wenig Arbeit bereit. Es gibt schlichtweg keine Kriminalität. Entsprechend droht der Kahlschlag, der in Form der hübschen Dienstaufseherin Jessica Lindtblatt (Eva Röse) aus der großen Hauptstadt auf den Plan tritt. Die an amerikanischer TV-Actionware geschulten Polizisten beschließen dieser vermeintlichen politischen Unverfrorenheit mit eigenwilligen Mitteln entgegenzutreten. Wo es kein Verbrechen gibt, muss man eben nachhelfen.“ (aus der Amazon-Redaktion)

– Jalla! Jalla! Wer zu spät kommt … (Jalla! Jalla!) (Regie: Josef Fares): ein Muss: skurril, aber ein Klassiker

– Raus aus Åmål (Fucking Åmål) (Regie: Lukas Moodysson): der Titel beschreibt die ganze Handlung, schwedische Antwort auf American Pie

– Zusammen! (Tillsammans!) (Regie: Lukas Moodysson): Komödie über das Leben in einer Kommune der 70er Jahre

– Der Typ vom Grab nebenan (Grabben i graven bredvid) (Regie: Kjell Sundvall): Verfilmung des Bestsellers von Katerina Mazetti

– Zurück nach Dalarna! (Masjävlar) (Regie: Maria Blom): einfach klasse, hier trifft der deutsche Titel genau, worum es geht

„Familientreffen, wer wüsste das nicht selbst am besten, sind manchmal der blanke Horror. Genauso denkt auch Karrierefrau Mia, die zum 70. Geburtstag ihres Vaters aus Stockholm in den provinziellen Mief ihres Geburtsorts reisen muss und dort neben allerlei ohnehin schon störenden Bekanntschaften auch auf ihre beiden Schwestern Gunilla und Eivor trifft, die eine sexuell frustiert, die andere vom Neid zerfressen. Auf der alkoholgetränkten Feier kommt es dann schließlich zur unvermeidlichen Eskalation der angestauten Animositäten.“ (VideoMarkt-Rezension)

– Populärmusik aus Vittula (Populärmusik från Vittula) (Regie: Reza Bagher): zwei Jungen entdecken, dass es auch eine Welt jenseits von Pajala geben soll, Verfilmung des Romans von Mikael Niemi. Ich empfehle, stattdessen den Roman zu lesen!

– Slim Susie (Smala Susie) (Regie: Ulf Malmros): nicht wirklich meine Art von Humor, daher hab ich den Film nicht ganz gesehen…

Thriller

– The Third Wave – Die Verschwörung (Den Tredje vågen) (Regie: Anders Nilsson): Euro-Thriller, es geht ums organisierte Verbrechen

– Verblendung (Män som hatar kvinnor) (Regie: Niels Arden Oplev): basiert auf Stieg Larssons gleichnamigem Bestseller, tolle Schauspieler, zum Teil heftig

– Verdammnis (Flickan som lekte med elden) (Regie: Daniel Alfredson): der zweite Teil der Trilogie von Stieg Larsson, von einem anderen Regisseur gedreht

– Verschwörung im Berlin-Express (Skenbart) (Regie: Peter Dalle): wer Hitchcock mag, wird diesen Film mögen: rabenschwarz und spannend

Drama

– Evil (Ondskan) (Regie: Mikael Håfström): basiert auf dem autobiographischen Roman Evil – Das Böse (1981) von Jan Guillou, keine leichte Kost!

– Wie im Himmel (Så som i himmelen) (Regie: Kay Pollak): wunderbarer Film, tolle Schauspieler, 5-Sterne!

– Jerusalem (Regie: Bille August): grandiose Verfilmung des Romans von Selma Lagerlöf mit tollen Schauspielern

schwedische Filme für Fortgeschrittene (B1)

Fortgeschrittenen empfehle ich folgenden Filme:

Astrid Lindgren

– Michel in der Suppenschüssel (Emil i Lönneberga) (Regie: Olle Hellbom)

– Michel muss mehr Männchen machen (Nya hyss av Emil i Lönneberga)

– Michel bringt die Welt in Ordnung (Emil och griseknoen)

– Ronja Räubertochter (Ronja Rövardotter) (Regie: Tage Danielsson)

Kalle Blomkvist, Mästerdetektiven lever farligt (Regie: Göran Carmback): nur in Schweden erhältlich, die Hauptdarsteller sprechen für einen Kinderfilm extrem deutlich

Kalle Blomkvist och Rasmus (Regie: Göran Carmback): nur in Schweden erhältlich

Komödie

– Mein Leben als Hund (Mitt liv som hund) (Regie: Lasse Hallström)

– Schwedisch für Fortgeschrittene (Heartbreak Hotel) (Regie: Colin Nutley): der deutsche Titel ist – wie so oft – völlig unpassend

Krimi

– Beck – Der Lockvogel (Regie: Pelle Seth): tolle Verfilmung des Kriminalromans des schwedischen Autorenpaars Maj Sjöwall und Per Wahlöö

– Wallander-Collection 1-6: jede DVD-Box enthält jeweils zwei Spielfilme. Sie sind allesamt empfehlenswert

schwedische Filme für Einsteiger (A1-A2)

Da die Schweden ausländische Filme normalerweise nicht synchronisieren, kann man nicht einfach seinen Lieblingsfilm auf Schwedisch angucken, sondern muss auf Kinderfilme und schwedische Originalproduktionen ausweichen.

Bei bekannten amerikanischen TV-Serien gibt es häufig schwedische Untertitel, mit denen man immerhin das Lesen üben kann, aber wenn man einen schwedischen Film in Deutschland kauft, gibt es paradoxerweise keine schwedischen Untertitel zum schwedischen Ton, stattdessen gibt es meistens deutsche Untertitel, die man aus lizenzrechtlichen Gründen nicht ausblenden kann.

Angeregt durch einen Kommentar, habe ich eine Übersicht über geeignete Filme zum Schwedisch lernen erstellt. Ich empfehle die folgenden Filme gerade am Anfang, weil die Schauspieler in diesen Filmen recht deutlich sprechen:

Astrid Lindgren-Verfilmungen

(Regie, sofern nicht angegeben: Olle Hellborn)

– Wir Kinder aus Bullerbü (Alla vi barn i Bullerbyn) (Regie: Lasse Hallström)

– Pippi Langstrumpf (Pippi Långstrump)

– Pippi geht von Bord (Här kommer Pippi Långstrump)

– Pippi in Taka-Tuka-Land (Pippi Långstrump de sju haven)

– Pippi außer Rand und Band ( rymmen med Pippi Långstrump)

– Madita (Du är inte klok Madicken) (Regie: Göran Graffman)

– Madita und Pim (Madicken Junibacken)

– Karlsson auf dem Dach (Världens bästa Karlsson)

– Die Brüder Löwenherz (Bröderna Lejonhjärta)

– Rasmus und der Vagabund (Rasmus luffen)