Die Birkenbihl-Methode zum Sprachenlernen – was ist das eigentlich?

Die Birkenbihl-Methode wurde vor mehr als 20 Jahren von Vera F. Birkenbihl entwickelt, kommt einem aber sehr modern und neuartig vor, weil sie so ungewöhnlich und leider auch noch nicht so bekannt ist.

Wenn man die Kurzbeschreibung des Buches

sprachenlernenleichtgemacht_b

Sprachenlernen leichtgemacht ansieht, wird einem – wie das bei Sprachkursen immer ist – viel versprochen:

„Vokabelpauken verboten, schnelles Anwenden, verblüffend einfach. Sprache lernen ohne großen Zeitaufwand, Grammatikregeln und Auswendiglernen mit der ‚gehirn-gerechten‘ Birkenbihl-Methode, bis zu 80% der Lernarbeit ans Unbewußte delegieren, DVD-Training.“

Das klingt alles phantastisch und es funktioniert wirklich, wenn man weiß, worauf man achten muss und sich wirklich an die Schritte hält, aus der die Methode besteht.

Ich bin als Gymnasiastin über eine Ausgabe des Buches gestolpert und habe mich sofort mit Feuereifer ins Lernen gestürzt. Der hielt leider nicht sehr lange an, weil ich die Methode noch nicht richtig verstanden hatte und einen wichtigen Part einfach ausließ und keine so raschen Erfolge hatte, wie ich es mir erhofft hatte.

Damit es anderen nicht auch so geht, werde ich in den folgenden Artikeln berichten, worauf es wirklich ankommt.

1. Schritt

2. Schritt

3. Schritt

4. Schritt

Zusammenfassung1 oder  Zusammenfassung 2 von Vera F. Birkenbihl selbst

Soviel aber schon mal vorweg: Im Gegensatz zum Vokabeln-Pauken und Grammatik-Unterricht in der Schule macht das Sprachenlernen auf diese Art richtig Spaß, weil man dadurch gehirn-gerecht vorgeht. Dadurch fällt einem das Lernen auf einmal leicht, auch wenn man bislang glaubte, zu den Menschen ohne Sprachgefühl zu zählen.

Wer sich davon überzeugen will, dem empfehle ich, die Erfolgsstories auf der Birkenbihl-Akademie-Seite der Autorin zu lesen. Dann haben Sie alle Informationen, um die Methode mit Hilfe meiner Anweisungen selbst auszuprobieren.

Viel Spaß beim Sprachen-ENT-decken

Theresa

7 Kommentare zu “Die Birkenbihl-Methode zum Sprachenlernen – was ist das eigentlich?

  1. Pingback: Erfahrungsbericht: Ohne Grammatik eine Sprache lernen « Lernen Heute

  2. Pingback: in memoriam Vera F. Birkenbihl « selbstverständlich Sprachen lernen

  3. Pingback: Wie gut sind Audio-Sprachkurse?

  4. ich beschäftige mich schon lang mit der Birkenbihl-Sprachlernmethode, aber nur theoretisch. Intensiv gelernt habe ich hiermit nicht. Hast Du, Theresa, tatsächlich eine Sprache allein nach dieser Methode gelernt?

    Gefällt mir

    • Hallo Marc,
      nein, ich habe noch nie ausschließlich mit der Birkenbihl-Methode eine neue Sprache gelernt.
      Ich lerne immer sehr modular und probiere immer wieder neue Ansätze aus. Die unterschiedlichen Sprachlernmethoden sind für mich ein „Supermarkt der Ideen“ (nach V. F. Birkenbihl) und ich bediene mich beim Lernen aus dessen Sortiment.

      Allerdings wende ich einige Elemente der Birkenbihl-Methode, wie z.B. De-Kodieren und Passiv-Hören, sehr häufig an, egal mit welchen Methoden ich sonst noch arbeite, eben, weil sie sehr gut funktionieren.

      Man kann aber auch streng nach der Birkenbihl-Methode vorgehen und erst im letzten Schritt zusätzlich andere Methoden einsetzen. Das habe ich auch schon mal mit Französisch probiert.

      Welche Sprache/n lernst du denn im Moment?
      Versuche doch mal, ein paar Wochen ausschließlich mit der Birkenbihl-Methode zu lernen? Wenn du darüber bloggst/schreibst, melde dich, dann verlinke ich deinen Erfahrungsbericht sehr gern hier.

      Lieben Gruß und viel Erfolg
      Theresa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s